"Tu zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche 
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche"

 

Franz von Assisi, 1182 - 1226


Auf den Spuren von Franz von Assisi

                  Kinder- und Familienhilfe in der Gemeinde Nyabiraba/Burundi richtet sich nach den Zielen 
                für eine nachhaltige Entwicklung der UNO-Konferenz von 2012 in Rio de Janeiro 

Co-Präsidentin Ruth Staub und Gemeindepräsident Ferdinand Simbananiye rüsten die Bergschule Buyengero mit neuen Schulmöbeln aus
Co-Präsidentin Ruth Staub und Gemeindepräsident Ferdinand Simbananiye rüsten die Bergschule Buyengero mit neuen Schulmöbeln aus

Entwicklungsschritte in Nyabiraba (siehe auch Kurzgeschichte des Vereins Franziskus):

  • anfangs März 2022 vereinbaren der Verein franziskus-burundi.ch und die Gemeinde Nyabiraba eine Zusammenarbeit im Rahmen einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung. Dabei stehen Projekte zur Kinder- und Familienhilfe in der Gemeinde Nyabiraba im Fokus
  • am 16. März 2022 wird symbolisch der Grundstein für die vereinbarte Zusammenarbeit gelegt. Co-Präsidentin Ruth Staub übergibt in Anwesenheit von Gemeindepräsident Ferdinand Simbananiye das Gastgeschenk des Vereins franziskus-burundi.ch. Kinder und Lehrerschaft der Bergschule Buyongero /Nyabiraba dürfen im Rahmen eines Festaktes die erforderlichen Lehrmittel und neue Schulmöbel in Empfang nehmen
  • Laut Kooperationsvereinbarung vermittelt der Verein franziskus-burundi.ch das Geld für die Materialkosten aller gemeinsamen Projekte.  Die Gemeinde Nyabiraba übernimmt sämtliche Kosten für Planung, Vergabe, Ausführung für und die Qualitätskontrolle
  • anfangs Juli reist Ruth Staub nach Burundi und entwickelt mit Eric Ndikumana, dem Gemeindepräsidenten und weiteren Fachpersonen die Umsetzung des Trinkwasserprojekts in Buyongero und den Besuch des Vereinsvorstandes in Nyabiraba vor
  • im Juli/August 22 hat der Vereinsvorstand die Gemeinde Nyabiraba in Burundi besucht. Es geht um die Unterstützung für die dringend notwendige Trinkwasserversorgung im Schulbezirk Buyengero
  • plangemäss wird anfangs September 22 die Machbarkeitsstudie für das Trinkwasserprojekt mit einem Bericht abgeschlossen